Belgien: 23. Juli 2014 150 Jahre Rotes Kreuz in Belgien

Das Motiv der zweiten belgischen 2-Euro-Gedenkmünze „150 Jahre Rotes Kreuz in Belgien“ ist nun vorgestellt worden. Die Gesamtauflage beträgt laut Königlich Belgischer Münzstätte 287.500 Exemplare, davon 50.000 Stück in Rollen, 225.000 Stück in BU sowie 12.500 Proof-Münzen. Die Münze zeigt auf der Bildseite umrahmt von den zwölf Europasternen das Kreuz der Hilfsorganisation mit dem aufgeprägten Text in französischer (horizontal) sowie flämischer Sprache (vertikal). Im Zentrum des Kreuzes ist die Jubiläumszahl zu erkennen. Oberhalb der Kreuzarme sind Münzmeister- sowie das Prägezeichen, unterhalb das internationale „BE“ für Belgien und die Jahreszahl abgebildet. Das Ausgabedatum liegt im September, in der Zeit vom 17. bis 24.09.
Händlerverlinkung Kaufen Sie ihre 2-Euro-Stücke bei zertifizierten Fachhändlern. Wir blenden Ihnen hierfür auf den Detailseiten zu jeder Münze entsprechende Empfehlungen ein.

Malta: 11. Juli 2014 Zweihundertjähriges Bestehen der maltesischen Polizei

Maltas Polizei wird 200 und dieser anlas wird mit der Ausgabe einer 2-Euro-Gedenkmüne gewürdigt. Das Motiv der Münze erinnert an das zweihundertjährige Bestehen der maltesischen Polizei, die 1814 durch die Proklamation XXII gegründet wurde. Damit gehört die maltesische Polizei zu den Ältesten Europas. Die nationale Seite der Münze zeigt das Dienstabzeichen der maltesischen Polizei, umgeben von dem Schriftzug „200 Years Malta Police Force“ und den Jahreszahlen 1814-2014. Ausgabedatum ist der 16.07. und die Auflage beträgt laut EU-Amtsblatt 300.000 Exemplare. Geprägt wurde die Münze in der Königlich Niederländischen Prägestätte zu Utrecht.

Slowenien: 17. Juni 2014 Siegerentwurf der Gedenkmünze 2015 vorgestellt

Die Ergebnisse der öffentlichen Ausschreibung der Banka Slovenije (kurz BSI), die im Februar startete und am 24. März endete, sind vor Kurzem vorgestellt worden: der Siegerentwurf der 2-Euro-Gedenkmünze 2015 mit dem Thema „2000 Jahre römische Siedlung Emona – Ljubljana“ von Matej Ramšak wurde aus über 69 Einsendungen ausgewählt. Dieser Entwurf, der mit dem ersten Preis von der Gedenkmünzkommission, bestehend aus Mitgliedern der Bank von Slowenien und dem slowenischen Finanzministerium, ausgelobt wurde, ist die Projektarbeit, auf deren Grundlage der spätere Münzentwurf entwickelt wird. Das Motiv zeigt die Grundrisse der im ersten Jahrhundert vor Christus auf dem Gebiet des heutigen Stadtzentrums von Ljubljana gegründeten römischen Stadt Emona sowie die Buchstaben EMONA und MM, welche für die zweitausendjährige Geschichte stehen soll. Weitere Einzelheiten, wie unter anderem Auflage, Ausgabedatum sowie die Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union, liegen derzeit noch nicht vor.

Frankreich: 17. Juni 2014 Zweite französische Gedenkmünze zum Welt-AIDS-Tag

Frankreich wird Ende dieses Jahres eine zweite 2-Euro-Gedenkmünze ausgeben. Die Bildseite zeigt die als Symbol für den Kampf gegen Aids bekannte Rote Schleife. Die Schleife in Form des umgedrehten Buchstabens „V“ wurde von der Künstlergruppe Visual Aids Artists Caucus und dem amerikanischen Maler Frank Moore geschaffen. Sie soll am Herzen getragen werden und symbolisiert die Solidarität mit allen Aidskranken. Am Tag, an dem die Krankheit besiegt ist, soll die Schleife umgedreht werden, so dass das „V“ für „Victory“ erscheint. Zentrales Motiv der Münze sind 3 Schleifen. Eine dieser Schleifen ist in der klassischen Richtung abgebildet. Die beiden anderen Schleifen sind auf dem Kopf stehend abgebildet und werden durch zwei Buchstaben „V“ ergänzt, die den lang ersehnten Sieg („Victory“) gegen die Krankheit symbolisieren. Das Datum des Welt-Aids-Tages der Unesco „1er décembre“ bildet den oberen Rand der Münzseite. Die Sammlerausgaben der Münzen in BU und PP, welche am 24. November in einer Gesamtauflage von 3 Millionen Exemplaren erscheinen sollen, werden mit einer roten Farbapplikation der oberen Schleife versehen sein. Vom Verkaufspreis gehen jeweils 2 Euro an die französische AIDS-Stiftung „Sidaction Initiative“.

Litauen: 16. Juni 2014 Vilnius prägt erste Ein-Euromünzen an

Ab 01. Januar 2015 wird Litauen als 19. Mitglied den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel einführen. Das gaben die Euro-Finanzminister bei ihrem heutigen Treffen in Luxemburg bekannt. Damit wird künftig das gesamte Baltikum in der Eurozone sein, wie EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte. Die baltischen Nachbarn Litauens haben den Euro bereits erfolgreich eingeführt, Estland 2011 und Lettland Anfang dieses Jahres. Eine förmliche Entscheidung der EU-Kommission für den Beitritt Litauens ist im kommenden Monat geplant. Währendessen hat die litauische Prägestätte UAB Lietuvos Monetu Kalykla bereits am 16. Juni mit der Anprägung der Ein-Euro-Umlaufmünzen begonnen. Dem Plan der Münzstätte zufolge, wird die Massenproduktion der Euromünzen später in diesem Sommer in vollem Umfang anlaufen, sobald die endgültige Entscheidung der EU-Kommission vorliegt, welche für den 23. Juli erwartet wird. Doch zunächst werden gemäß Plan von jedem Nominal eine Million Exemplare zu Testzwecken für die Automatenindustrie vorgeprägt. Offiziellen Schätzungen zufolge wird Litauen ungefähr 370 Millionen Euro-Münzen für den Umlauf benötigen.

Kalender

August vorheriger Monat nächster Monat
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 28 29 30 31 1 2 3
32 4 5 6 7 8 9 10
33 11 12 13 14 15 16 17
34 18 19 20 21 22 23 24
35 25 26 27 28 29 30 31

Neueste Münze

100 Jahre Erster Weltkrieg
Anzeige